Standortentscheidungen für Unternehmen

Beschreibung des Tools

Im Anwendungsfall der Standortsuche für Unternehmen liefert das Modell Informationen über Standortgegebenheiten, Mobilitätsangebote und Erreichbarkeiten am jeweiligen Standort. Dadurch können neben den Kosten der Immobilien, auch Mobilitätsmöglichkeiten und -kosten für die Attraktivitätsbewertung des Standortes berücksichtigt werden. Standortinformationen im Vergleich ermöglichen die Gegenüberstellung von Vor- und Nachteilen und unterstützen so Entscheidung für einen Standort.

AnwenderInnen

Standortsuchende Unternehmen

Modellanwendung und Informationsaufbereitung

Der Einsatz des Modells für standortsuchende Unternehmen wird für diesen Anwendungsbereich vor allem im online Bereich gesehen. Am vielversprechendsten wäre dabei die Verschneidung des Services mit bestehenden Angeboten zu geographischen Informationssystemen und Auskunftstools wie Immobilienplattformen. Über eine Adresseingabe würden Standortinformationen je nach Verkehrsmodus und Erreichbarkeit diverser Einrichtungen errechnet bzw. als Zusatzinformation zu verfügbaren Immobilien angezeigt werden – beispielsweise aufbereitet als „Mobilitätsausweis für Immobilien“. Das Bewertungsmodell sollte neben einen ersten Überblick über die Mobilitätsqualität eines Standortes, die Möglichkeiten einer umfassenden, differenzierten Betrachtung von Standortinformationen sowie einen Vergleich von Standorten ermöglichen.

Was wird für die Umsetzung gebraucht?

– Kenntnisse über weitere zielgruppenspezifische Mobilitätsbedürfnisse und -hemmnisse
– Bundesweite, adressgenaue, aktuelle Verkehrsinfrastrukturdaten (Nah- und Fernverkehr, lokale Mobilitätsangebote, Haltestellen, Fahrpläne, Radwege, Gehsteige, etc.)
– Bundesweite, adressgenaue Daten sozialer Infrastruktur (Einrichtungen für Bildung, Gesundheit, Dienstleistungen, Behörden etc.)
– Daten über betriebsrelevante Infrastruktur

Potentiale und Risiken

+ Reduktion von Mobilitätskosten für UnternehmensmitarbeiterInnen durch die Standortwahl
+ Reduktion des MIV durch die Standortwahl des Unternehmens
+ Wissenserweiterung
– Forcierung der Nachfrage auf bestimmte Regionen
– Simplifizierung und Fehleinschätzungen der Modellergebnisse